Faden, Knoten,
und Netzwerk.

Kunst & Textil.
Kunstmuseum Wolfsburg
12. Oktober 2013 - 02. März 2014

Ausstellungsansicht: Chiharu Shiota, Love Letters, 2013, Installation, Maße variabel, Courtesy ARNDT Berlin, Foto: Marek Kruszewski
Ausstellungsansicht: Chiharu Shiota, Love Letters, 2013, Installation, Maße variabel, Courtesy ARNDT Berlin, Foto: Marek Kruszewski

✶Ausstellungstipp✶
Kunst & Textil. Stoff als Material und Idee in der Moderne von Klimt bis heute.

Wer zufällig oder absichtlich in Wolfsburg einen Stopp einlegt, kann im dortigen Kunstmuseum die sehr sehenswerte Ausstellung zu einem der zentralen Metaphernkomplexe nicht nur des 20. und 21. Jahrhunderts besuchen, der engmaschig mit den bis heute hochaktuellen Themen, Motiven, Modellen und Metaphern des Fadens, Gewebes, Webs, Netzwerks und Rhizoms verknüpft ist.

“Kein Stoff, kein Material, keine Technik vermag unser sinnliches wie auch mentales Dasein so universell zu berühren, wie das Textile und das gerade in einer Zeit, die durch die zunehmende Virtualisierung immer unsinnlicher zu werden droht. Das Textile mit seinem über Jahrtausende weltweit entwickelten Reichtum an Webarten und Texturen ist das ideale Medium, diesem Bedürfnis nach Sinnlichkeit nachzukommen.”

Die kunst- und auch kulturhistorische Ausstellung spannt thematisch einen riesigen Bogen: sie umfaßt mit über 60 Künstlern nicht nur die Kunst der Moderne bis hin zur Gegenwart, sondern auch textile Exponate vergangener Epochen und verschiedener Kulturen. Zudem ist die Ausstellung mit rund 200 Ausstellungsstücken multimedial und interdisziplinär angelegt.

Der umfaßende Ansatz und der Anspruch, eine ‘Grundlagenausstellung’ zum Thema des Textilen zu präsentieren, wird den kultur- und kunstgeschichtlich Interessierten viel Stoff zur Bildung und zum Nachdenken bieten. Zugleich verbindet sich mit dem Anspruch und den zahlreichen Gegenüberstellungen von Exponaten unterschiedlichster Herkünfte und Kontexte das Risiko, zu viel auf einmal zu wollen: ob letztlich ein Ariadnefaden durch das Labyrinth der 2700qm Ausstellungsfläche führt, ohne zu reißen, wird man sehen müssen.

Ein  Faden vielleicht, um mit Wittgenstein zu reden, bei dem die einzelnen Fasern einander übergreifen, es jedoch kein Etwas gibt, das durch den ganzen Faden läuft?

Künstler:
Magdalena Abakanowicz · Nevin Aladag · Anni Albers · Ghada Amer · El Anatsui · Burak Arikan · Gertrud Arndt · Joseph Beuys · Pierrette Bloch · Alighiero e Boetti · Pierre Bonnard · Louise Bourgeois · Louis Cane · Philippe de Champaigne · Edgar Degas · Sonia Delaunay-Terk · Birgit Dieker · Frauke Eigen · Noa Eshkol · Friederike Feldmann · Lucio Fontana · Mariano Fortuny · Imi Giese · Domenico Gnoli · Vincent van Gogh · Sonia Gomes · Sebastian Hammwöhner · Mona Hatoum · Olaf Holzapfel · Pieter Hugo · Johannes Itte · Sergej Jensen · Mike Kelley · Bharti Kher · Anselm Kiefer · Kimsooja · Paul Klee · Gustav Klimt · Imi Knoebel · Peter Kogler · Yayoi Kusama · Liz Larner · Max Liebermann · Man Ray · Piero Manzoni · Brice Marden · Agnes Martin · Henri Matisse · Claude Mellan · Mario Merz · Ludwig Mies van der Rohe und Lilly Reich · Piet Mondrian · François Morellet · Robert Morris · William Morris · Koloman Moser · Blinky Palermo · Janet Passehl · Michelangelo Pistoletto · Sigmar Polke · Jackson Pollock · Jessica Rankin · Robert Rauschenberg · Gerhard Richter · Jens Risch · Christian Rohlfs · Reiner Ruthenbeck · Robert Ryman · Fred Sandback · Viviane Sassen · Chiharu Shiota · Yinka Shonibare · Katharina Sieverding · Pierre Soulages · Sophie Taeuber-Arp · Dorothea Tanning · Lenore Tawney · Joaquín Torres-García · Rosemarie Trockel · Heinrich Wilhelm Trübner · Félix Vallotton · Henry van de Velde · Édouard Vuillard · Andy Warhol · Pae White · Wol

Kunstmuseum Wolfsburg
Hollerplatz 1

38440 Wolfsburg
Di – So 11.00 – 18.00 Uhr