Videokunst

How to live better.

13 questions for Rizki Resa Utama
+ Video "The Happy Family"

rizki-resa-utama-the-happy-familiy-play

Video Talks #5 “HOW TO LIVE BETTER” – Video “The Happy Family” of the series “The Happy People” + 13 questions for Rizki Resa Utama by Clemens Wilhelm.
Its quite an awkward moment when you realize that a camera that is pointed at you is not going to take a photograph but is actually already filming you. This “it‘s a video”-moment is quite strange. The videos of your series “THE HAPPY PEOPLE” seem to be at home at this place between photography and video? What interests you in this confusing place?

weiterlesen ...

Katholische Küsse

"Leiblichkeit und Sexualität"
in der Votivkirche / Wien
25. April bis 15. Juni 2014

Anders Krisár: Birth of us (Boy), 2006-07

In der Wiener Votivkirche wurde vergangene Woche die Ausstellung „Leiblichkeit und Sexualität“ von Francesca von Habsburg-Lothringen geb. Thyssen-Bornemisza – ehemaliges Londoner It-Girl, heute Kunstexpertin, Sammlerin und Kuratorin der väterlichen Kunstsammlung – unter dem Ehrenschutz von Bundesminster Ostermeyer und der Schirmherrschaft von Kardinal Schönborn eröffnet. Die vom Verein “Kunstglaube” initiierte Ausstellung präsentiert zeitgenössische Meisterwerke international bekannter Künstler in der einzigartigen Atmosphäre der Votivkirche. Kuratiert von David Rastas und seelsorgerisch begleitet vom Legionär Christi Pater George Elsbett will die Ausstellung den Dialog zwischen zeitgenössischen Kunstwerken von u. a. Damien Hirst, Takashi Murakami, Doug Aitken, Matt Collishaw, Erwin Wurm, Joseph Beuys und der von unserem heiligen polnischen Papst Johannes Paul II. entwickelten ‘Theologie des Leibes’ fördern. Krone, Kunst und Kirche vereint unter dem himmlischen Dach. Ein Kommentar.

weiterlesen ...

Jackpotpotlatch!

Benedikt Braun.
Die Superman-Dialektik der Waren-Dinge.

Benedikt Braun: Super Arm, 2011 / © Benedikt Braun und Galerie Eigenheim, Weimar

Benedikt Braun ist ein fucking saint der Gegenkultur im Reich der Klassik. Er treibt sein Unwesen an einem Ort, der wie kaum ein anderer in zwei nationalen Großdichtern verkörpert ist. Auf einer formalästhetisch bescheidenen Fotoarbeit von 2007 posiert BB inmitten einer Schulmädchenklasse unter dem Goethe-Schiller Denkmal vor dem Deutschen Nationaltheater in Weimar: Drei große Deutsche! – einer davon barbäuchig grinsend, umfangen von bildungshungrigen, bildungsresistenten, bildungsgleichgültigen, bildungsunberührten, bildungskontaminierten – in jedem Fall aber zahlreichen und mädchenhaften Bildungsreisenden.

weiterlesen ...

I want to
see them cry.

Video Talks #2.
Julia Charlotte Richter
Promised Land

still-promised-land-button

I don‘t think I have ever seen a film scene with so many men crying together in one room. How did you get to this image?
An important aspect in my body of work is the prospect of one’s future and the condition of the society one is born into. Each of my videos focusses on a certain social group or peer group. Lately, I was thinking about the financial catastrophes and about the people behind all that. This is one reason why I became interested in the image of business men. The characters in my video are at an age that still allows a lot of growth and development –there is “a lot of future” – and in their careers they might reach much higher positions.

weiterlesen ...

Slapstick!

Kunstmuseum Wolfsburg.
20. Juli 2013 bis 2. Februar 2014.

Bruce McLean, Detail aus: Pose Work for Plinths I, 1971, 12 Schwarz-Weiß-Fotografi en, 746 x 688 mm, © Tate, London 2013

Jeder kennt sie: die Tollpatsche, die sich mit rutschigen Bananenschalen herumplagen, die ahnungslosen Versager, die versehentlich Tortenschlachten entfesseln und die herrlichen Steh-auf-Männchen und Hau-nochmal-drauf-Nieten aus den burlesk-proletarischen Prügeleien. Aber auch all die kleinen, arglistigen Tücken und hinterlistig-unscheinbaren Fallstricke des Alltags, gegen die sich die Helden des Slapsticks in ihrem urbanen Überlebenskämpfen unermüdlich wehren, deren unausweichlicher […]

weiterlesen ...

Sasha Waltz
im ZKM Medienmuseum.

✶ Ausstellungstipp ✶
Karlsruhe, 28. 9. 2013 - 2. 02. 2014

Sasha Waltz. Installationen Objekte Performances
Eine Ausstellung im ZKM | Medienmuseum
„Dido & Aeneas“
Choreographische Oper von Sasha Waltz. Oper Henry Purcell 2005 © Foto: Sebastian Bolesch

In einem erstmaligen Überblick präsentiert das ZKM in Karlsruhe die multidisziplinären Arbeiten von Sasha Waltz aus den letzten fünfzehn Jahren. Während der gesamten Laufzeit finden wöchentlich Performances statt. Voller antiker Referenzen und manieristischer Paraphrasen erprobt Sasha Waltz den Körper als Bildproduzent. Mit traumverlorener Sicherheit artikuliert sie den Moment, in dem skulpturales Volumen in Lebendigkeit übergeht. […]

weiterlesen ...

John Smith.
The Girl Chewing
Gum. (1976)

Videofundstück.
Ein Kleinod der experimentellen
Avantgarde-Kurzfilme.

Smith_girl

»Even the dog was instructed to piss up a lamp-post.« John Smith John Smith The Girl Chewing Gum von 1976 ist ein Kleinod der experimentellen Avantgarde-Kurzfilms. Zwölf Minuten lang beobachtet der Streifen auf einer scheinbar beliebigen Londoner Straßenkreuzung, wie englische Herren verschiedenen Alters im Trenchcoat, mit Aktentasche, mit Zeitung, mit oder ohne Hut, wie Frauen […]

weiterlesen ...