STEFANIE UNRUH KÜNSTLER



Kunstwerke - Werkgruppenübersicht


haunted

Haunted,Video, 2010/2011, 5 Minuten 41 Sekunden; und Fotoserie, 7 Blätter, Lambda Print auf Aludibond: Im ersten Moment sieht man nicht viel. Das Auge muss sich erst auf das diffuse Bild einstellen. Dann bemerkt man eine am Tisch sitzende Gestalt, die etwas isst:In vernebelten Wohn -räumen bewegt sich schemenhaft eine Gestalt. Sie verrichtet die in Wohnräumen üblichen Handlungen: Essen, Lesen, Treppensteigen, etc. Manchmal tauchen seltsame Erscheinungen wie Traumgebilde auf: An Ektoplasmen erinnernde Formen schweben vorbei – angelehnt an die Geisterfotografie Albert von Schrenck-Notzing.Tiere erscheinen, huschen durch das Bild.Die diffusen Motive erzeugen eine Atmosphäre des Geisterhaften.Unterstützt wird dies durch die Klavierklänge der Komposition visions fugitives von Sergej Prokofjew


videos


orakel

Orakel, 2012, Blei, Anglerseide, Leuchten, Durchmesser 500 cm, Höhe: ca. 400 cm; Anzahl: 250 Die Installation besteht aus zahlreichen, unterschiedlich großen Bleiskulpturen, die von verschiedenen Personen produziert wurden: von Familienangehörigen, Freunden, Kollegen, Nachbarn, Mitarbeitern der Archäologischen Staatssammlung und mir selbst. Strahler werfen Schattenrisse der Bleigüsse auf den Boden. Die Skulpturen wurden nach dem surrealistischen Prinzip des Automatismus als Zufallsprodukte ähnlich hergestellt wie die Figuren, die zu Sylvester als unterhaltsames Gesellschaftsspiel zur Zukunftsdeutung entstehen. Die Arbeit Orakel greift ein Ritual auf, das seit der Antike bis in die Gegenwart praktiziert wird:


undergound dreams

underground dreams 2012-2014, Loop, 1 Minute 29 Sekunden, PAL, 3:4 underground dreams ist ein gezeichnetes, kurzes Video. Es zeigt eine alltägliche Situation - eine Frau, die U-Bahn fährt und dabei träumt. Plötzlich verändert sich ihre Umgebung: Überlebensgroße Pflanzen wachsen, Schmetterlinge flattern umher, der Wintermantel wird zum Sommerkleid – ein paradiesischer Garten ist erschienen. Leider nervt Superman. Doch das lässt sich ändern....


im stillen kämmerchen


Bildersammlung


venus


linien

Die Zeichenserie Linien verbindet arabische Muster mit Faltenwürfen von Burka tragenden Frauen. Inmitten der islamischen Ornamente, die sich durch unendliche Rapporte und Flächenhaftigkeit auszeichnen, fließen die durch die Burka verborgenen Körper der Frauen. Angedeutet nur durch Umrisslinien, lösen sich die weiblichen Figuren in der zwei-dimensionalen Fläche auf und treten damit zurück ins Muster. Das islamische Ornament verschleiert mittels seiner unendlich möglichen, flächenhaften Ausdehnung den dreidimensionalen Körper, hier den der Frauen, der durch die Burka bereits entkörperlicht worden ist.


Archiv