DAS KUNSTNETZWERK


Kostenlos Teilnehmen
DAS NETZWERK FÜR PROFIS
UND KUNSTLIEBHABER.
Mehr über qjubes > Zum Qjubes-Blog


lens-based Sculpture - Ausstellung Akademie der Künste Berlin

Giuseppe Penone: Geometria nelle mani – 4 aprile, 2004 (Detail) 15 Schwarzweißfotografien, jeweils 36,7 x 27,6 cm Konrad Fischer Galerie, Berlin, Foto © Archivio Penone © VG Bild-Kunst, Bonn 2014

Karina Smigla-Bobinski - Morning Star und Bodo Korsig



Karina Smigla-Bobinski: MORGENSTERN - Raum-Skulptur
- 2013 (Rauminstallation Pfeilschaften mit einer Wandinstallation von Bodo Korsig) Ausstellung gast.freund.schaft – sculpture europe in TUFA in Trier, Copyright bei Smigla-Bobinski und Bodo Korsig

Rauminstallationen von Joung-en Huh



Joung-en Huh: Suite #1, 2007, imprägniertes Holz, Tapeten, Spanplatten, 200 x 130 x 300 cm

Bad News aus der Potsdamer! Kristof Kintera bei Jiri Svestka. Essay..



Kristof Kintera: Bad News, Installationsansicht Galerie Jiri Svestka / Berlin © Balint Meggyesi und Courtesy: Jiri Svestka

Das weiche Fleisch der Margarinen. Über Sonja Alhäuser



Sonja Alhäuser: Lehnendes Hallo II, Détail. Ziehmargarine, beleuchtete Vitrine, 37,00x42,00x80,00 cm, 2010


QJUBES PRÄSENTIERT


Ono Ludwig
analogue Photography, Camera Obscura, Pinhole, Handmade ... Mehr >
Nassermann Nassermann
VIDEOKUNST ... Mehr >
Bernhard Knaus Fine Art
BERNHARD KNAUS FINE ART wird 1996 in Mannheim von Bernhard Knaus gegründet und veröffentlicht zunächst Foto-, Video- ... Mehr >
Marc Schmitz
... Mehr >

Q-RATIERTE RÄUME


Minimalistische Flächenräume
Nina Brauhausers fotografische Arbeiten und Installationen eröffnen mit mi ... Mehr >

Frauenleib
Die inszenierten Fotografien von Gerlinde Salentin überzeugen durch ihre ... Mehr >

KUNSTWERKE AUF QJUBES


Marc Schmitz
Bienenkönig, Museum Gongju Korea

Das Projekt Spaces bezeichnet eine Reihe von Skulpturen einer nach oben und unten geöffneten Form, in die Besucher eintreten können. Diese Walk-in Objekte verleihen dem paradoxen Empfinden des Individuums in der heutigen Zeit Gestalt; vereinzelt und doch universell, öffentlich doch auf sich selbst bezogen. Der Himmel als noch unbesetzter Raum wird zur Projektionsfläche für die Visuelle Erfahrung der ungestalteten Möglichkeit. Die Form einer umfassenden Perspektive von 360° deutet auf die Möglichkeit offener Strukturen und Diversität. Die einzelnen Objekte der Serie (die mit fortlaufenden Nummern betitelt sind) entstanden meist in langfristiger Kooperation als Art in Public Projekte, wobei jeweils andere Materialien verwendet die sich auf den interkulturellen Kontext des Landes einlassen. ...


Joung-en Huh
Villa #1

...


Radu Belcin
The Last Standing Man

...


florian kuhlmann
massive structural overload - tryptichon

Die gigantischen, mikrodetailreichen, überbunten, hyperspektakulären digitalen Collagen von Florian Kuhlmann, in denen sich die überbordende Fülle der Bilder des Internets zu immer neuen symmetrisch spiegelnden und tausendfach facettierten Themen-Konfigurationen verdichtet - - lassen sich eigentlich nur in Lebensgröße wirklich erfassen. Analog und wandfüllend ausgedruckt. Kleinformatig auf Browsergröße komprimiert sind sie einfach farbexplosive Ornamente der Bildermasse im Netz. Berstend starre Farbkristalle fraglos, kaleidoskopische Auswüchse prekärer konvulsivischer Schönheit. Kurz: hypermegaspektakulärpolymegalophon.
Hochauflösend findet man die Collagen HIER ...


Daniele Buetti
Don´t follow me

...